Allgemeinbildung

Das Oberstufenrealgymnasium (ORG) mit Instrumentalunterricht und Gesundheitserziehung vermittelt eine umfassende Allgemeinbildung, die zum Hochschulstudium wie auch zur Berufsausübung befähigt. Die Dauer des Schulbesuchs beträgt vier Jahre. Das Gymnasium besitzt Öffentlichkeitsrecht und das Reifeprüfungszeugnis, das am Ende der 8. Klasse (12. Schulstufe) erworben wird, ist im gesamten Raum der Europäischen Union (EU) anerkannt. Diverse Abkommen Österreichs mit der Schweiz ermöglichen weiters eine Zulassung zum Studium in allen Schweizer Kantonen.

Ein großer Vorteil dieser allgemeinbildenden höheren Schule liegt unter anderem darin, dass sich Schüler erst mit 18 Jahren für die berufliche Laufbahn entscheiden müssen. Das Angebot vieler Kurzausbildungsprogramme (z.B. HAK- oder HTL-Kolleg), Exkursionen zu Berufsinformationsmessen, Tipps und Computer-Neigungstests durch den Schülerberater ermöglichen es den Schülern, leichter die richtige Wahl für die berufliche Zukunft zu treffen.

Integration von Glauben und Wissen

Unsere Erziehungsphilosophie gründet sich darauf, dass Bildung mehr als nur Wissensvermittlung ist. Der Jugendliche soll sich unter der erzieherischen Führung von Vertrauenspersonen zu einem in seiner Gesamtheit fähigen und verantwortlichen Menschen entwickeln. So umfasst der Unterricht eine mit dem christlichen Glauben verbundene Ausbildung, in der Glauben und Wissen eine Einheit bilden und sich ergänzen. Es wird vorausgesetzt, dass der Mensch nicht nur eine physische Einheit darstellt, sondern mit seinem Sein in die Welt des Geistes reicht. Dabei ist es genau so interessant, wissenschaftlich erforschbare Probleme zu erörten wie auch die Fragen nach den letzten Dingen zu stellen.

Instrumentalunterricht

Die Förderung des musisch-kreativen Bereichs ist ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung. Eines der besten Mittel, den eigenen musikalischen Geschmack heranzubilden, besteht darin, Musik aktiv auszuüben. Deshalb lernt jeder Schüler ein Instrument oder nimmt Gesangunterricht. Folgende Instrumente stehen dabei zur Auswahl: Blockflöte, Querflöte, Violine, Viola, Violoncello, Gitarre, Klavier und Orgel. Weitere Instrumente werden in der Musikschule Braunau angeboten und können in Absprache mit der Direktion gewählt werden.

Außerdem ist der Instrumentalunterricht in der fünften und sechsten Klasse durch einen verstärkten theoretischen Anteil erweitert, in dem das musikalische Verständnis durch Notenlehre, Gehörbildung und Werkanalysen  vertieft wird.

Die Teilnahme am Schulchor, Schulorchester, Bläserensemble, Glockenchor oder anderen musikalischen Projekten ist eine weitere Möglichkeit, aktiv und im Kreis gleichgesinnter Freunde zu musizieren und anderen Menschen Freude zu bereiten.

Multikulturelles Lernen

Das ORG (Oberstufenrealgymnasium) ist in erster Linie eine Internatsschule. Auf dem Campus wird auch ein Sprachinstitut geführt, in der Jugendliche aus anderen Ländern Deutsch als Fremdsprache studieren. Was heute in der Gesellschaft vielfach gefordert wird, ist daher am ORG Bogenhofen längst schon Wirklichkeit: Die Förderung der kommunikativen Kompetenz durch multikulturelles Lernen und Mehrsprachigkeit. Man lernt, Mitschüler in ihrer Andersartigkeit zu verstehen. Englisch nimmt beinahe den Rang einer zweiten Umgangssprache ein. Ein Schüleraustausch mit Partnerschulen in den USA dient dazu, diese Sprachkenntnisse noch zu vertiefen.

Werkunterricht

Seit Sommer 2017 hat das ORG Bogenhofen einen neuen Schwerpunktzweig. Nicht alle jungen Menschen finden Gefallen in der Musikwelt verbunden mit Instrumentalunterricht. Wer seine Stärken eher im künstlerisch darstellenden und handwerklichen Bereich erkennt oder fördern lassen möchte, ist im Werkzweig am richtigen Platz. Aufbauender Unterricht in Bildnerischer Erziehung (BE) und Werken (WE) findet über alle vier Jahre statt. Darüber hinaus kann auch für die letzten zwei Klassen das Wahlpflichtfach BE zur besonderen Vertiefung belegt werden.

Begegnung

Bogenhofen setzt als christliche Schule neben der Schaffung einer akademischen Grundlage noch andere wichtige Schwerpunkte:
Die kleine Anzahl von vier Klassen und das Leben auf dem Campusgelände ermöglichen es dem Lehrpersonal, auf die Begabungen und Schwächen der Schüler individuell einzugehen. Wir bemühen uns, den Schülern gemäß ihren Fähigkeiten vielfältige Möglichkeiten zu ihrer intellektuellen Entwicklung zu bieten. Wir unterstützen eine positive Arbeitshaltung und Leistungsbereitschaft durch Motivation und Förderung.

Wir bemühen uns um eine Atmosphäre des Respekts und der Wertschätzung. Dazu gehört, den anderen zu achten, verantwortungsvoll mit ihm umzugehen und in Gesprächen und Konflikten offen und konstruktiv zu sein. Die Lehrkräfte bemühen sich durch ihre ständige Bereitschaft zu ehrlicher Kommunikation, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Charakterentwicklung zu unterstützen.

Schüler sollen in diesem Sinne zu Selbstständigkeit im Denken und Handeln erzogen werden. Sie sollen lernen, kritisch zu urteilen sowie eigenverantwortlich und frei zu entscheiden. Diese Selbstständigkeit, verbunden mit einer Flexibilität und Offenheit des Geistes für Neues, ist Inhalt und Schwerpunkt unserer Schule.

Das wichtigste Ziel einer christlichen Erziehung ist die Begegnung mit Jesus Christus. Wer Verbindung mit Jesus pflegt oder sie erleben möchte, hat dazu in Bogenhofen sehr gute Rahmenbedingungen. Tägliche Andachten sind fester Bestandteil des Schulalltags. Der junge Mensch soll auf ein Leben vorbereitet werden, das durch seinen Dienst in dieser Welt der Absicht des Schöpfers entspricht, zugleich aber auch auf ein Leben in der zukünftigen Welt Gottes ausgerichtet ist. Die Gottesdienste, Gebetswochen und andere geistliche Höhepunkte im Schuljahr stellen viele Möglichkeiten dar, Geistliches zu pflegen und zu erleben.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Erziehung zur sozialen Gemeinschaft. Im Gegensatz zum heute herrschenden Individualismus und Medienkonsum gilt es, die vielfach verloren gegangenen Werte der Zusammengehörigkeit wieder zu entdecken und das Abenteuer Gemeinschaft neu zu erleben. Der junge Mensch soll darum dazu angehalten werden, seine Talente und seine Interessen in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen und damit die eigene soziale Kompetenz zu fördern (Community Service). Zusätzlich sollen praktische Arbeit auf dem Schulgelände sowie Musik, Sport und Spiel die physische und psychische Gesundheit fördern.

Diese Zielvorgaben stellen einen hohen Anspruch an Direktion und Lehrkörper des ORG Bogenhofen. Die Mitglieder dieses Teams setzen ihre ganze Kraft dafür ein, dass diese Erziehungsziele in ihrem eigenen Leben und im Leben der ihnen Anvertrauten Wirklichkeit werden können.