Bannerbild

News

Home » Aktuelles » Weblog » Schuljahr 09/10
2009-10-23
„You follow me…“

Dieses Motto war der rote Faden, der sich durch die Ansprachen von Matthew (Matt) Parra zog, der dieses Jahr unsere Herbst-Gebetswoche gestaltete.

Matt Parra ist Mitarbeiter am ARISE Evangelism Institute in Kalifornien, USA, und hat uns sehr tiefe Gedanken nahe gebracht. Ausgehend vom biblischen Text machte er deutlich, dass es auf das Innere ankommt und dass es darum geht, wie wir wirklich zu Gott stehen. Er ging der Frage nach, wie das Böse im Herzen Lucifers entstanden sein könnte und verband damit die Mahnung, dass jeder von uns darauf achten muss, was im eigenen Herzen passiert. Wenn es schon in einem vollkommenen Himmel mit vollkommenen Geschöpfen möglich war, dass Misstrauen und Krieg beginnen konnten, wie viel mehr müssen wir als sündige Menschen darauf achten, was in unserem Innern abgeht. Am Beispiel von Nebukadnezar zeigte Matt auf, dass es nicht genug ist, Gott zu wollen, sondern dass man ihn wirklich brauchen muss. In der ganzen Woche ging es darum, die falsche Darstellung von Gott durch Satan gerade zu rücken, ein echtes, biblisches Gottesbild zu zeichnen, um zu diesem Gott eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Viele haben die zurückhaltende und doch humorvolle Art von Matt schätzen gelernt, und viele haben sich bewusst für ein Leben mit Gott, ein intensives Bibelstudium oder gar für die Taufe entschieden.
 

 

Bild 1 zum Weblog 345
Bild 2 zum Weblog 345
Bild 3 zum Weblog 345
Bild 4 zum Weblog 345
Bild 5 zum Weblog 345
Bild 6 zum Weblog 345
Bild 7 zum Weblog 345
Bild 8 zum Weblog 345
Bild 9 zum Weblog 345
Bild 10 zum Weblog 345
Bild 11 zum Weblog 345
Bild 12 zum Weblog 345
Bild 13 zum Weblog 345
Bild 14 zum Weblog 345
Bild 15 zum Weblog 345

Bildquelle: Florian Huber, Martin Ryszewski

  //   NEVER MISS A DATE!
I have read and agree to the Privacy Policy. I agree that my data will be collected and stored electronically for the newsletter. Note: You can also revoke your consent at any time by using the contact form.