Bannerbild

News

Home » Aktuelles » Weblog » Schuljahr 06/07
2007-04-11
Ostküste #2

Der nächste Kurzbericht der USA-Reisegruppe "Ostküste" ist eingetroffen!

Hier der kurze Reisebericht:

Battle Creek war sehr beeindruckend. Wir haben das Historic Adventist Village besucht und wurden durch die alten Gebäude geführt. Das grösste Erlebnis war, in dem Raum zu stehen, in dem Ellen White die Entscheidungsserie geschrieben hat. Wir waren in dem Zimmer, in dem so oft Engel waren, um sie beim Schreiben zu unterstützen. Am Sonntag mussten wir unsere Gruppe leider trennen, da zwei Personen kein Visum für Kanada bekommen konnten. Es war ein langer Tag im Auto. Wir sind über 1000 km gefahren. Drei Autos fuhren über die Niagarafälle in den Osten und ein Auto fuhr weiter südlich. Am Abend haben wir uns in Binghampton im Motel wieder getroffen und uns gegenseitig unsere Erlebnisse erzählt.

Am Montag ging es weiter nach New York. Die Aufregung und Vorfreude stieg mit jeder Meile, die wir näher kamen. Nachdem wir unsere Vans im streng bewachten Parkhaus abgegeben hatten, machten wir uns auf den Weg zum Central Park. An jeder Ecke wurde man an irgendeinen Film erinnert, der in New York gedreht wurde. Die gelben Taxis waren überall und wir haben die Hektik dieser Großstadt hautnah miterlebt. Im Central Park haben sich Philipp und Peter einen kleinen Traum erfüllt: Eine Slackline im Central Park. Peter hat es bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal geschafft, die ganze Länge zu balancieren - Premiere im Central Park in New York - BRAVO! Danach fuhren wir mit der U-Bahn nach Downtown Manhatten und zum Ground Zero. Während des Tages haben sich die Wolken immer mehr verzogen. Am Nachmittag hatten wir für unsere zweistündigen Bootstour auf dem Hudson-River blauen Himmel. Jason hat wie wild gefilmt und alle haben die Skyline fotografiert. Es war eine sehr schöne Tour.

Nach dem Tag in der hektischen Großstadt erlebten wir am Dienstag das genaue Gegenteil. Wir besuchten die Amish People in Lancester County. Jedes Auto bekam einen mennonitischen Führer und so sind wir einfach zwei Stunden durch die Gegend gefahren und haben gelernt, warum die Amish People keine Elektrizität verwenden und so leben, wie sie leben.

Am Mittwoch waren wir in Washington bei schönem Wetter. Am Donnerstag auch und am Freitag machten wir uns auf den Weg zu Buz Menhardt. Wir erlebten einen wunderbaren Sabbat hier in North Carolina mit viel Singen und Wandern in der Natur. In der Nacht auf Freitag hat es hier 10 cm geschneit, aber das konnte unsere gute Stimmung überhaupt nicht beeinträchtigen. Wir freuen uns schon auf Buz und seine Familie, wenn sie im September für drei Monate nach Bogi kommen.

Die Stimmung ist wirklich super. Wir haben viel Spaß in den Vans auf den Straßen. Wir haben uns schon durch die verschiedenen FastFood-Restaurants durchprobiert: Subway, Tacobell, Pizza Hut, McDonalds. Es geht uns gut und das Wetter wird jeden Tag besser.

 

Bild 1 zum Weblog 172

Bildquelle: internet

  //   NEVER MISS A DATE!
I have read and agree to the Privacy Policy. I agree that my data will be collected and stored electronically for the newsletter. Note: You can also revoke your consent at any time by using the contact form.