Bannerbild

Aktuelles

Home » Aktuelles » Weblog » Schuljahr 10/11
2010-10-23
"The Heart of the Matter"

oder frei übersetzt: "Worum es im Kern eigentlich geht" war das Motto der Gebetswoche mit Glenn Russell von der Andrews University in den USA, die vom 10.-16. Oktober stattfand.

An jedem Vormittag und jedem Abend ging es entweder um praktische Ratschläge aus der Bibel oder um besondere Lektionen, die aus biblischen Berichten über verschiedene Personen zu lernen sind. Was lernen wir vom zweiten "verlorenen" Sohn, was von Simson oder von Jephtah oder von David? Glenn verstand es, diese Personen lebendig werden zu lassen und zu verdeutlichen, was ihr Leben und ihre Entscheidungen uns heute noch zu sagen haben.

In einer Aulastunde berichtete Glenn auch von seinen diversen Mission Trips, die er jedes Jahr mit Studenten in die verschiedensten Gegenden der Welt unternimmt. Die Schilderungen von Begegnungen mit Menschen, in deren Leben Gott eingegriffen hat, werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. 

Wir freuen uns, dass 45 Personen, die bei der Gebetswoche dabei waren, zum Ausdruck gebracht haben, dass sie ihr Leben Jesus Christus anvertrauen möchten, und etliche wollen die Bibel besser kennenlernen. 

Danke, Glenn, dass du die Bibel lebendig gemacht hast.

Thanks, Glenn, for bringing the Bible to life for us. 

 

Bild 1 zum Weblog 411
Bild 2 zum Weblog 411
Bild 3 zum Weblog 411
Bild 4 zum Weblog 411
Bild 5 zum Weblog 411
Bild 6 zum Weblog 411
Bild 7 zum Weblog 411
Bild 8 zum Weblog 411
Bild 9 zum Weblog 411
Bild 10 zum Weblog 411
Bild 11 zum Weblog 411
Bild 12 zum Weblog 411
Bild 13 zum Weblog 411
Bild 14 zum Weblog 411
Bild 15 zum Weblog 411
Bild 16 zum Weblog 411
Bild 17 zum Weblog 411

Bildquelle: Martin Ryszewski, Florian Huber

  //   KEINEN TERMIN VERPASSEN!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten für diesen Newsletter elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch über das Kontaktformular widerrufen.